Skip to main content

Review – Der Bianco di Puro Hochleistungsmixer

L1033490

Egal ob Proteinshake, grüner Smoothie, eine schnelle Sauce, Nussbutter oder Muffinteig – ein guter Mixer darf eigentlich in keiner Küche fehlen. Und die Betonung liegt hier eindeutig auf gut! Denn mit einem 15€ Smoothie – Maker kommt niemand weit. Diese kosten meist nur Nerven und am Ende kauft man sich doch einen „richtigen“ Mixer. So ging es uns auch. Wir haben den Bianco di Puro Primo Hochleistugsmixer jetzt ungefähr 1,5 Jahre in Gebrauch und ausgiebig getestet. Nun möchte ich euch davon berichten.

OPTIK:

Es gibt den Hochleistungsmixer von Bianco di Puro im coolen Edelstahllook, einem knalligen Apfelgrün oder einfach schlicht in Weiß. Wir haben den Mixer im Edelstahllook – natürlich. Der Motorblock ist schlicht gehalten, sieht hochwertig aus und passt in jede Küche. Es gibt ein großes, in schwarz gehaltenes Rad zum Einstellen der Mixgeschwindigkeit. Außerdem zeigt eine kleine LED Leuchte an, ob der Mixbehälter richtig aufgesetzt ist. Nur wenn diese leuchtet kann gemixt werden.

Bianco Di Puro Primo + – Hochleistungs-Mixer

299,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. August 2019 10:04

HANDHABUNG:

Das Rad startet den Mixvorgang. Nach links gedreht kann man dann stufenlos von den Markierungen eins bis zehn die Mixgeschwindigkeit und Leistung erhöhen. Ich finde diese Klarheit sehr angenehm. Es gibt keine überflüssigen Schalter oder Knöpfe für vorprogrammierte Einstellungen, die man am Ende doch nicht nutzt. Nach rechts gedreht, startet man mit dem Rad ein hochtouriges Pulsprogramm.

Der Mixbehälter hat eine praktische ml / oz Einteilung bis 1.500 ml. Der Deckel schließt auch bei sehr dünnflüssigem Inhalt, wie Mandelmilch, dicht ab. Der Deckel besteht aus zwei Teilen. Man kann den kleineren Teil während dem Mixvorgang abnehmen und weitere Zutaten einfüllen.

Durch die quadratische Grundfläche entsteht beim Mixen ein Sog, der das „Mixgut“ beständig immer wieder von oben zu den Messern zieht. So wird alles gut und gleichmäßig durchgemixt.

BENUTZUNG:

Wir benutzen unseren Mixer fast täglich. Dafür haben wir ihn auch angeschafft. Bei uns gehören Shakes und grüne Smoothies zu einer gesunden Ernährung, genauso wie Nussmus und selbstgemachte Saucen und Suppen. Dafür ist ein guter Mixer unbedingt notwendig.

Eine Bananenmilch kann man ja noch mit jedem Pürierstab mixen. Möchte man aber noch eine Portion Grünzeug mit zerkleinern, unterscheiden sich Mixgeräte sehr stark.  Für alle, die es noch nicht wissen: Man kann aus süßem Obst und grünen Blättern tatsächlich eine wirklich lebensqualitätsverbessernde Mahlzeit zaubern, wenn Geschmack und Konsistenz stimmen. Grüne Smoothies scheinen die Kernkompetenz dieses Geräts zu sein. Er schafft es mühelos grüne Blätter wie Spinat, Minze, Grünkohl usw. so zu zerkleinern, dass keine lästigen Fasern zurückbleiben die dann unschön zwischen den Zähnen hängen. Man muss nur lang genug mixen! Ich fülle immer zuerst die Flüssigkeit in den Mixbehälter, gebe dann die Blätter dazu und mixe so lange, bis sich alles zu einer homogenen Flüssigkeit vermengt hat. Erst dann gebe ich die restlichen Zutaten hinzu.

Um Nussmus herzustellen braucht man zwar etwas Zeit, es gelingt aber mit Hilfe des mitgelieferten Stampfer erstaunlich gut! Ich habe es bisher mit Erdnüssen, gerösteten Haselnüssen und gerösteten Sonnenblumenkernen ausprobiert. Köstlich und die benötigte Zeit absolut wert.

Wir bereiten unter anderem regelmäßig unsere Saucen im Bianco di Puro Hochleistungsmixer zu. Sehr zeitsparend! Einfach alle Zutaten schälen (wenn nötig), etwas zerkleinern, durchmixen – fertig, lecker. Auch meine geliebte Kürbissuppe mixe ich mittlerweile im Mixbehälter anstatt sie mit einem Pürierstab cremig zu pürieren. Es geht einfach viel schneller und der Behälter hält die heiße Suppe ohne Weiteres aus. Und ist mit seinen 1.500 ml Fassungsvermögen vor allem auch groß genug für einen Topf Suppe!

Außerdem hat der Primo eine Zusatzfunktion, die iPMS heißt: Die Drehzahl wird bei Bedarf automatisch angepasst, wenn es schwergängig wird.

PREIS:

In seiner Qualitätsklasse (schnell, gründlich, super Konsistenz bei grünen Smoothies) ist der Mixer von Bianco di Puro mit unter 300€ verhältnismäßig günstig. Man kann für einen Hochleistungsmixer, der in der Lage ist grüne Blätter so fein zu mixen, auch durchaus weit über 1.000€ bezahlen.

GERÄUSCHE:

Ich würde sagen, der Mixer macht humanen Lärm. Natürlich ist er laut und man kann sich nicht unterhalten während der Mixer läuft, aber das Mixgeräusch ist ertragbar. Und durch die hohe Leistung dauert der Mixvorgang meistens nicht all zu lange.

REINIGUNG:

Sie gestaltet sich einfach. Der Mixbehälter ist zwar nicht spülmaschinenfest, lässt sich aber super reinigen. Am besten man spült ihn direkt nach dem Mixen aus. Bei hartnäckigeren Rückständen kann man einfach etwas Wasser mit Spülmittel in den Mixbehälter geben und kurz durchmixen. Dann ist das Messer sauber, der Rest kann dann mit einem weichen Schwamm ausgewischt werden. Auch der einfach gehaltenen Form des Mixbehälters ist dies zu verdanken, es gibt keine Rillen oder Kanten an denen sich großartig Lebensmittel fest setzen könnten.

Nach 1,5 Jahren der Benutzung ist der Behälter, trotz direkter Reinigung nach dem Mixen, etwas milchig geworden.

FAZIT:

Ich würde sagen, dass dieser Hochleistungsmixer bisher eine der besten Investitionen war. Er lohnt sich für alle die oft Smoothies, Shakes, Saucen usw. zubereiten. Wir benutzen ihn wie gesagt bereits seit 1,5 Jahren sehr regelmäßig und bis auf einen etwas milchig gewordenen Mixbehälter ist er noch so gut wie am ersten Tag. Ich möchte nicht mehr auf einen Hochleistungsmixer in unserer Küche verzichten. Diesen von Bianco di Puro kann ich euch mit gutem Gewissen weiter empfehlen!

Bianco Di Puro Primo + – Hochleistungs-Mixer

299,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. August 2019 10:04

Kurz gesagt: Er macht was er soll, sieht schick aus – was will man mehr?

Review – Der Bianco di Puro Hochleistungsmixer
Bewerte meinen Beitrag