Skip to main content

Ratgeber: Finde deinen richtigen Home Gym Boden

Der richtige Bodenbelag für dein Home Gym

 

Du suchst den perfekten Bodenbelag für dein Home Gym? Du bist nicht sicher wo du den besten Deal machen kannst oder was überhaupt für deine Zwecke empfehlenswert ist? Ich hoffe wir können mit diesem Beitrag etwas Licht ins dunkle bringen und wollen dir unterschiedliche Ansätze vorstellen.

Lets go!

Wie so oft, müssen wir uns die Frage stellen: Was brauche ich wirklich? Möchtest du dein komplettes Home Gym mit einem Belag auslegen? Was für ein Fußboden hast du? Fließen im Keller, Holzdielen oder ein Carport mit Schotter? Für alle Szenarien möchte ich dir Ansätze liefern. Ich selber werde in meinem Home Gym ein Kiesfundament auslegen müssen. Da mein Bau und die Einrichtung des Home Gyms noch nicht so weit ist, kann ich noch keine eigenen Erfahrungen mit euch teilen.
Jedoch habe ich viel recherchiert, in Foren gelesen und mit den Ownern von CrossFit Göttingen gesprochen. Deren Bodenbeläge kenne ich zu gut. Das Flooring in diesem Post wird sich von dem,  aus kommerziellen Studios nicht unterscheiden. Nun möchte ich mein Wissen in einem der wichtigsten Themen teilen, wenn es um die Einrichtung seines eigenen Fitness-Tempels zu Hause geht: dem Home Gym Boden.

Ich möchte meinem Bericht einmal die betreffenden Varianten vorweg nehmen. Die Qualität und Haltbarkeit deines Bodenbelages, sowie den Schutz der Tatsächlich geboten wird, hängt wie immer vom Budget ab. Ich schlage dir folgende Vorgehensweise bei den unterschiedlichen Szenarien vor, aber der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Kurze Erläuterung zu Oly-Plattformen. Für Alle Vorraussetzungen gilt: Zu jedem Home Gym gehört eine Lifting-Zone. Diese sollte aus einer festen Plattform für den Stand bestehen und auf beiden Seiten einen starken Abwurfschutz bieten. Dieser reguliert die Lautstärke des Aufpralls, schützt dein Equipment und deine Räumlichkeit. Auch wenn der vorhandene Boden robust ist, zum Beispiel der Betonboden einer Scheune, ist es wichtig die Erhöhung der Auffangmatten mit einer festen Plattform wieder auszugleichen. Der Drop- und Stehbereich sollten ebenerdig sein. Das garantiert die sichere Ausführung schwerer Lifts und WODs mit hohen Wiederholungsraten. Es werden einheitliche Oly-Standarts eingehalten und man bekommt ein geiles Feeling. Die Auffangmatten sollten mindestens 16mm stark sein. Das garantiert selbst den Schutz von Fliesen und vermeidet einen starkes Rückfedern der Langhantel. Ich persönlich, werde mir eine Weightlifting Plattform selber bauen, denn dort kann echtes Geld gespart werden. Schaue dir hier mein Konzept dazu an.

Worauf kommt es an:

  • Training in den eigenen 4 Wänden (Parkett, Fliese, Teppich, PVC, Holzdielen: Die volle Trainingsfläche sollte zum Schutz deiner Wohnung mit einem Grundbodenbelag von mindestens 5mm ausgelegt werden. Zu empfehlen sind 5mm bis 10mm starke Materialien. Das hängt davon ab ob du hauptsächlich im Stehen arbeitest oder ein weniger dichtes Material für Bodyweight Exercises oder Yoga Sessions daheim brauchst. Für schwere Lifts, achte bitte darauf, dass deine Räumlichkeit eine gewisse Statik bietet. Im Idealfall befindet Sie sich im Erdgeschoss.
  • Ausserhalb deiner Wohnung, aber Indoor (Betonboden, Pflaster oder ähnliches): Zugriff auf eine Scheune oster Halle. Bei viel Platz, lohnt es sich immer den Großteil der Fläche für Sleds und Tire-Flips frei zu lassen (Natürlich auch für nicht-sportliche Nutzen). Hier würde ich nur bestimmte Partien mit einem Bodenbelag versehen, der zu den jeweiligen Übungen passt. Die Lifting Plattform ist klar. Einen Bereich mit glatten und leichten Material für Mobility, Warm-Up, Bodyweight, Yoga.
    Eine Bahn Antivibrationsmatten für Lunges, Carries, Jumps,Sleds oder jede Menge Strongman- Stuff wären eine Möglichkeit. Ebenfalls bietet sich auch die vollflächige Verlegung mit Gummigranulat an.
  • Custom Lösungen wie Carport, Gartenhütte oder Pavillon. Solltest du noch einen weichen, unbefestigten Untergrund haben, (Kies, Stein, Granulat) der für das Home Gym genutzt werden soll empfiehlt es sich, mit mindestens 25mm starken Granulatmatten zu arbeiten. Auf unbefestigten Boden sind nur die wenigsten Übungen vorstellbar. In diesem Szenario benötigen wir witterungsfestes Material und es muss robust genug sein, um eine ebene Fläche bilden zu können. Der Untergrund sollte begradigt und im Idealfall mit feinem Kies angefüllt sein, bevor der Bodenbelag installiert wird. Hier wird keine zusätzliche Befestigung mehr benötigt. Der Bodenbelag sollte hier vollflächig eingesetzt werden, das ist die teuerste Variante, aber du sparst dir eine Pflasterung und kannst dennoch dein Wagen parken oder eine Party darauf machen.
  • Outdoor: Solltest du ein mobiles Gym eingerichtet haben, welches verstaut wird, sollte dasselbe auch für deinen Bodenbelag gelten. Hier empfehle ich dir nur das Nötigste zu kaufen. Es sollten ca. 4m2 Fallschutzmatten angeschafft werden in den Maßen 90x120cm. So kannst du dir bei jeder Einheit dein Set Up neu gestalten. Im Idealfall verfügst du auch hier zusätzlich über eine Holzplattform für einen festen Stand zum Liften.
    Solltest du ein Open Sky Home Gym fest installieren wollen, greife ebenfalls auf Fallschutzmatten zurück wie sie auf Spielplätzen angewandt werden. Sie sind ideal für Lifting Plattformen, sind aber ebenfalls fest genug um zum Beispiel ballistische Übungen mit der Kettlebell oder Weighted Lunges ausführen zu können. Die Fallschutzmatten sind Wetterfest und leicht zu reinigen.
    Das hat seinen Preis.

Nun sind wir etwas warm und ich möchte eine Sache auf den Punkt bringen.

Meine Empfehlung ist:

Deine komplette Trainingsfläche sollte mit ca. 8mm starken Schutzmatten ausgelegt sein. Diese sollten mit gewissen Hilfsmitteln, je nach Fußbodenbelag befestigt werden. Die Matten müssen lückenlos angerichtet sein. Achte darauf eine feste Liftingplattform zu haben, die eben mit den Fallschutzmatten ist.
Für Mobility, Yoga und weitere Exercises, biete ich dir eine Bodenschutzmatte mit glatter Oberfläche an. Sollte bei gewissen Yoga oder Bodyweightübungen die Dämpfung nicht reichen, hab eine zusätzliche Yogamatte mit parat. Du kannst nun schwere Lifts auf der Plattform durchführen und hast auf deinem Grundbelag ausreichenden halt (auch für die Platzierung von einer Flachbank, Rack oder einem Rower) und perfekte Dämpfung für das Ablegen von sonstigen Equipment wie z.B Kettlebells.

Wie können wir das nun umsetzen und zu welchen Preisen?

Hier stelle ich dir unterschiedliche Varianten vor, ich sortiere die Beläge preislich und somit auch nach Qualität. Da jeder unterschiedlich große Räume hat, habe ich euch die jeweiligen Quadratmeter Preise ausgearbeitet, so habt Ihr eine schöne Übersicht. Wir beginnen mit den erschwinglichsten Matten, die dennoch Ihre Funktion erfüllen. Günstiger würde ich nicht gehen, zu dünnes Material, Schwankungen in der Dicke oder unsaubere Kanten könnten die Folge sein.

Budgetwahl

Good Times Bodenschutzmatten 2,3m2 Paket

Kurzreview: Diese Matten empfehle ich dir wenn dein Budget sehr begrenzt ist, du nicht deinen kompletten Trainingsraum mit einer Schutzmatte auslegen möchtest oder noch einen zusätzlichen Boden für angenehmen Hautkontakt suchst. Solltest du keine dynamischen Lifts ausüben (z.B Bodybuilding, Bodyweight Workouts, Yoga) sind diese Matten meine Empfehlung für dich. Sie bieten ausreichenden Schutz und fühlen sich an der Haut gut an. Die Matten sind recht leicht und weich. Sollen darauf Trainingsgeräte platziert werden, bitte mit einem Teppichmesser Aussparungen für die Standbeine schneiden. Fixiere solche Matten nur mit doppelseitigen Klebeband, auf Teppichboden sollte die rutschfeste Beschaffenheit der Unterseite genügen. Absolviert man auf diesem Schutzbelag harte Arbeit, egal in welcher Sportart, wird man es den Matten bald ansehen. Dynamische oder technisch aufwendige Bewegungen, die einen festen Stand benötigen, sollten auf diesen Matten nicht ausgeführt werden.

Casa Pura Antivibrationsmatten

Die Antivibrationsmatten von casa pura sind ein Markenprodukt und durch Ihre Bestimmung als Waschmaschinen Matte günstiger angesiedelt. Die Matten liefern für alle Übungen einen sicheren Stand ohne Passform oder Material zu verlieren.

Casa Pura Hocheffiziente Antivibrationsmatte

17,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. November 2018 16:22
DetailsZum Angebot

Kurzreview: Diesen Bodenbelag empfehle ich, wenn du den perfekten Allrounder zum erschwinglichen Preis suchst und deine komplette Trainingsfläche auslegen möchtest. Ich habe mir diese Matte früher für Double Unders und zur Ablage für Kettle- und Dumbbells gekauft, sowie das Material getestet. Ich möchte mit den Nachteilen der Antivibrationsmatte beginnen:

  • grobporig und hart, Für Bodyweight Training wird zusätzliche Matte benötigt.
  • Nicht Outdoor geeignet und kann auf die Dauer brüchig werden.
  • Matten müssen vor der Installation 24 Stunden gelüftet werden. Nicht empfohlen für unmittelbaren Wohnraum.
  • Entwickelt als Waschmaschinen Matte optisch nicht ansprechend.

Dennoch bieten diese in Deutschland hergestellten Antivibrationsmatten eine wirklich günstige Alternative um seinem Trainingsraum einen robusten Schutzboden zu verleihen. Auf Fliesenboden (Unterhalb der Schutzmatte) habe ich eine 16 Kg Competition Kettlebell und 22,5 Kg Gummi-Hexdumbbell jeweils 15 mal fallen lassen. Erstaunlich gut war die Dämpfung beim Fall der Kettlebell. Den Fliesen kommt nichts zu schaden und der Aufprall war schön dumpf sowie wenig rückfedernd. Ballistische Übungen mit der Kettlebell oder technisch aufwenige Exercises wie Dumbbell Overhead Squats erfordern einen festen Stand, das dichte Material der casa pura Antivibrationsmatten ermöglicht eine sichere und saubere Ausführung. Viele hundert Double Unders später (Ausführung nicht von mir) ist Materialabrieb oder Farbveränderung nicht erkennbar. Die Matte ist ebenfalls fest genug, dass Trainingsgeräte direkt darauf montiert werden können. Die Matte ist in mehreren Größen bestellbar, so lassen sich nach voriger Messung reichlich Schneidvorgänge sparen.

Die beste Matte

acerto 8mm Fitnessraum Bodenschutz

13,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

DetailsKaufen

Kurzreview: Wer alles richtig machen und sorgenfrei mit dem bestmöglichen „feeling“ trainieren möchte, sollte diesen Home Gym Boden kaufen. Wichtig zu wissen für dich: diese Investition musst du nur einmal tätigen. Auch diesen Bodenbelag empfehle ich dir um deine komplette Trainingsfläche oder Trainingsraum damit auszulegen. Bedenken Sie, das die Matte für alle Witterungen beständig ist und somit auch ab einem gewissen Punkt Feuchtigkeit durchdringen lässt. (Atmungsaktiv gegen entstehende Gerüche) Sie darf natürlich nass werden (durch Schweiß oder Reinigung) und die Flüssigkeit bleibt an der Oberfläche bis diese wieder trocknet. Sollten aber Pfützen entstehen, würde ich diese nach dem Training aufwischen. Sie bietet alle genannten positiven Eigenschaften der Antivibrationsmatten und ist zusätzlich 3mm stärker. Zusätzlich hat diese Matte eine glatte Oberfläche, Ihr könnt vollflächig ohne weiteren Bodenschutz arbeiten. Auch dieser Bodenschutz ist in unterschiedlichen Größen bestellbar. Ein nettes Gimmick ist die Auswahl der Farbe vom beigemischten Granulat. Hier könnt Ihr sogar nach euren Geschmack einrichten. Diese Matten liegen im Open Gym Bereich meiner lokalen CrossFit Box aus und halten seit 2 Jahren der täglichen Belastung stand. Gerne möchte ich noch die Gründe für die preisliche Differenz zu Produkt 1 & 2 klären.

  • Eigens für den Sportbedarf entwickelt. (Studioqualität nach TÜV Norm)
  • Extrem Haltbar
  • Geruchsarm, auch empfohlen für Installation im Wohnraum
  • Glatte Oberfläche für Körperkontakt
  • Optisch ansprechend (Ihre Räumlichkeit kann auch für andere Zwecke weiter genutzt werden)
  • Enorm dichtes und robustes Gewebe
  • Outdoorkompatibel

Euer Manu



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *